Background

Sonntag, 25. Januar 2015

Moana(Sonn-)Tag #19/20

#19 Ich habe Angst vergessen zu werden. Diese Angst hat mich dazu angetrieben, etwas zu tun, das nicht in Vergessenheit gerät.

+

#20 Deshalb auch meine roten Haare.


So ihr Lieben, heute gibt es wieder einen doppelten Blogeintrag :)

Einfach, weil diese zwei Fakten über mich zusammen passen!
Ja, ich habe Angst! Jeden Abend, wenn ich mich ins Bett lege, frage ich mich: "Sollte das jetzt das Ende sein, was bleibt von mir?Klamotten die verteilt werden? Möbel die verscherbelt werden? Geschichten ohne Bilder? Überhaupt irgendetwas?"Diese Angst brachte mich dazu, mein "Talent" mit anderen zu teilen, anderen eine Freude zu machen, etwas in den Köpfen und Herzen zu hinterlassen!Es gibt so viele Menschen, die sich über ihr Leben beschweren, Sachen bereuen, Dinge verdrängen und auf der Suche nach dem ETWAS sind. 
Ich möchte dieses ETWAS hinterlassen. Viele verstehen mich falsch! Ich will nicht berühmt im herkömmlichen Sinne werden, es geht mir nicht um Geld. Geld verdiene ich mit meinem Job, das was ich mit meinen Gedanken und meine Händen schaffe ist Kunst, die die Menschen anders bewegen soll! Sie soll erhalten bleiben, andere Menschen inspirieren, vorantreiben. Ich möchte die Spitze des Berges sein, aber zugleich die Stufen, auf denen man die Spitze erreicht! Ich möchte etwas hinterlassen, einen Schritt dazu beitragen, die Welt fantastischer machen!
Es ist schwierig das alles in Worte zu fassen, da ist noch so viel mehr, das ich sagen möchte und mein Kopf und mein Herz platzen vor Wut, weil mir diese doofen Worte im Weg sind, anstatt mir zu helfen!Im Leben geht es nicht um Erfolg, Geld oder Anerkennung, denn was bleibt uns davon in den letzten Minuten?! Es geht um das, was nicht zu kaufen ist:Tränen in den Augen vor Rührung, das Kribbeln auf der Haut vor Aufregung, das Grinsen auf dem Gesicht vor Glück! 
Das sollten die Sachen und Momente sein, auf die wir uns konzentrieren sollten! 

Wir sollten jede Sekunde unseres Lebens SPÜREN. 
Ob Schmerz oder Freude ist dabei egal, denn es gehört beides dazu!Die Menschheit versucht "dazu zu gehören", doch wozu? Wozu passen wir uns der Masse an? Um langweilig und grau zu sein?Ich muss gestehen ich war zu Schulzeiten und vielleicht jetzt immer noch (das kann über sich selbst immer schwer sagen!) ein Außenseiter. 
Ich war diejenige, über die Witze gemacht wurden, ich war die, die es ausgesessen hat, die einfach irgendwie nicht einfach war! 
Heute tue ich mich immer noch schwer in der "graue Masse" unterzutauchen. 
Ich färbte mir die Haare rot um zu zeigen:"Ich weiß ich bin anders als ihr, doch ich liebe es so zu sein. Ich brauche mich nicht zu verstecken, nur weil mein Leben nicht regelkonform ist!"

Ich trage gerne verrückte Klamotten, sage was ich denke, sehe mit dem Herzen und falle natürlich auch mal hin und genau dafür werde ich bewundert. Ich zu sein. 

Die Leute sehen was ich tue und tuen es mir gleich. Etwas schöneres hätte ich mir nie träumen lassen. Ich zeige den Menschen, wie es ist gegen den Strom zu schwimmen, den Menschen mehr als eine Chance zu geben, aufzuhelfen wenn sie dich runterhauen, wie es ist einfach selbst zu sein!

Dieser Post geht an alle, die sich verstecken:LEBT OHNE RÜCKSICHT AUF VERLUSTE! Wenn ihr es tief im Innern wirklich wollt, lasst euch von der ver******n Gesellschaft keine Grenzen setzen! Ihr könnt alles sein was ihr wollt, wenn ich nur genug dafür kämpft! 

Ich hätte es mir damals, als ich diesen Blog, meine Seite, im groben "dieses Leben", "diese Art von Kunst" begonnen habe, niemals träumen lassen, dass es mal so sein wird! Das ich so viel bewirken kann!Danke euch allen für diese wahnsinnige Unterstützung!Ihr nehmt mir jeden Morgen meine Angst und lasst mich weiter machen!

DANKE!


Küsschen, Eure Moana <3