Background

Freitag, 14. November 2014

Yin und Yang

Nun ist es endlich so weit, nach einem Jahr bearbeiten, wieder löschen, neu bearbeiten und wieder löschen.... habe ich mich endlich dazu durch gerungen euch ein paar Bilder aus dem "Yin und Yang"- Projekt zu zeigen.

Diese Bilder haben so lange auf sich warten lassen, weil sie ein Herzensprojekt waren bzw. immer noch sind.
Dieses Projekt, welches ein reichlich durchgeplantes MakeUp, eine schwierige Model-Wahl und schließlich ein langes Shooting mit sich zog, kommt von tiefster Überzeugung. Diese Bilder-Serie spricht einen Punkt an der mich ausmacht.

"Das Gleichgewicht zwischen Verrückt und Normal"

Was nicht nur mit der Modelwahl gezeigt wird, zeigt das MakeUp.
Die wundervolle Alexandra (die mein "Normal-Model" war) bekam ein normales Beauty-MakeUp mit einer kleinen Ausnahme, für das Verrückte, das jeder von uns in sich versteckt und ich bekam das Gegenteil:
Ein verrücktes MakeUp mit einem "normalem" Auge.

Diese Bilder sollen zeigen, dass wir zum Leben beides brauchen, genauso brauchen wir auch jemanden, der uns das andere vorlebt.
Ich selbst fühle mich immer unterdrückt von Menschen, die genauso verrückt sind wie ich, ich brauche einen ruhigen Gegenpol, mit dem ich einige Minuten verrückt sein kann, der mich aber immer  wieder beruhigen kann, wenn ich mal wieder etwas übertreibe.
Auch in mir ist das bisschen "Normal", denn das brauchen wir um uns selbst in ein gesundes Gleichgewicht zu bringen. 
Denn: Wer hält es aus 24h, 7 Tage die Woche "Verrückt" bzw. total "Normal" zu sein. Wir tragen beides und auch wenn der ein oder andere es unterdrück oder es sich nicht eingestehen will, irgendwie ist es doch so.

Darum diese Bilder. Sie zeigen mich ganz "nackt" obwohl ich Klamotten trage, weil sie in mich hineinschauen. Sie zeigen meine Wohlfühlzone!

Danke an alle Beteiligten, vor allem an LIBRE Fotografie für die Wohnungsnutzung, wundervolle Zusammenarbeit und die so gut gewordenen Fotos!!

Küsschen, Eure Moana <3