Background

Donnerstag, 15. Mai 2014

"Moanas Wohnzimmer" - meine erste Ausstellung


So ihr Lieben,

da bin ich wieder!






Ja ich weiß, ich war ziemlich lange weg, aber zu meiner Entschuldigung:
Ich versank förmlich in Arbeit!


-ich hatte nämlich 
(wie einige vielleicht wissen) am 10. Mai... 


...meine ALLERERSTE RICHTIGE AUSSTELLUNG!

_________________________________________________

"Willkommen im Moanas Wohnzimmer" war der Titel meiner Ausstellung und so sah sie auch aus.
Ich statte mein "Räumchen" mit allem aus, was mein Wohnzimmer so ausmacht:
Weinregal, Wein, Schirmlämpchen, Tischchen, Staffeleien mit Gemälden, Fotos an den Wänden, ein Sessel, Teppich, meine Schneiderpuppe 
...und natürlich mich.

Das ganze fand im "Gare du Neuss", was einfach die perfekte Location für die Ausstellung war. 

Das einzige Problem: 
wir durften keine Nägel oder Klebeband an die Wände hauen! 
...und so sollten wir uns alle Stellwände, Tische, Staffeleien oder sonst etwas organisieren! 

Und da mein Papa der "Bastler des Jahrzehnts" ist und ich nach einer Woche rumfragen, betteln und telefonieren immer noch nur eine Stellwand hatte, fragte ich ihn was man da machen kann. Er überlegte nicht lang, kaufte meterweise Bretter und einen Tag vor der Ausstellung standen in meinem Keller die besten Stellwände, die ich je gesehen habe! ->Problem gelöst. 
An der Stelle noch mal Danke an dich Papa, ohne dich hätte ich das nicht geschafft!

...Aber Moment mal, jetzt wo ich drüber nachdenke- nein, das war nicht das einzige Problem!

Die Probleme fingen schon viel früher an:
Als die Zusage kam, dass ich bei dem Festival ausstellen dürfte, überlegte ich zuerst, was ich denn ausstellen würde. 
Schließlich entschied ich mich für ALLES! 
Ja sehr sparsam, ich weiß;)

Nun ja, die Gemälde an die Wand zu hängen und auf Staffeleien zu stellen ist ja kein Problem, da die ja schon "fertig" sind, aber was ist mit den Fotos, die bisher nur auf meinem Mac existierten?
-Die musste ich natürlich in Druck geben und das erwies sich schwieriger als gedacht, denn damit ein Bild in der von mir gewollten Größe noch gut aussieht musste ich sie ersteinmal anpassen!
Dabei hatte ich jede Menge Hilfe von 
Lisa Breig ("LIBRE Fotografie"), 
die nach dem tausendsten Erklärungsversuch sagte:
"Pack deinen Mac und sieh zu das du her kommst!" 
Dafür mein Mäuschen auch dir unendlich lieben Dank!!!! Ohne dich hätte ich es nie geschafft die Fotos zu drucken!


So und nun kommen wir zum Höhepunkt- der Tag X:

Am 10 Mai also war es nicht wie geplant ruhig und entspannt und vom Ausschlafen war auch nichts geblieben, denn ich musste noch:
  • Fotos zuschneiden, 
  • einrahmen, 
  • Lampen einpacken, 
  • Stellwände auseinander bauen, 
  • Weintrauben kaufen, 
  • Auto einräumen 
  • und mich selbst fertig machen!

Mit zwei bis unters Dach gepackten Autos kamen wir zwei Stunden vor der Eröffnung dann in Neuss an und bauten und hangen und drehten und stellten bis endlich alles so stand wie es sollte!


Ich selbst wurde, ohne eigentlich darauf abgezielt zu haben, "Lakshmi"die Göttin von Fülle und Reichtum genannt. 
Ich trug ein bodenlanges atemberaubendes Kleid, welches mir eine total liebe Freundin geliehen hat und einen von mir gefertigten Kopfschmuck aus Weinkorken.

Links und Rechts an den Seiten hing ich echte essbare Weintrauben dran, an denen sich der ein oder andere gerne bediente, vor allem meine liebste Lisa ;) (s. Foto)


Es war eine tolle Ausstellung! 
Es gab Poetry-Slam, Solisten, Bands, DIY-Stände, veganes Essen, eine Fotowand für mehr Kultur und drei weitere Künstler die ebenfalls ausgestellt haben (2 Maler und eine Fotografin = Lisa Jureczko von Lisa Emilia Photography, die ich euch bereits vorgestellt habe)!
Freunde, Familie, Freunde von Freunden besuchten mich und auch fremde suchten das Gespräch mit der Irren mit den Weintrauben auf dem Kopf!

________________________________________
Das Wichtigste, das mir bewusst geworden ist, an dem Abend:

ICH BIN NICHTS 
-OHNE MEINE FAMILIE UND MEINE FEUNDE!

Das alles was nötig war damit diese Ausstellung so wundervoll wurde, hätte ich niemals alleine geschafft und so nutze ich diesen elendig langen Post um mich bei allen zu bedanken:


Bei meinem Freund für die sowohl handwerkliche, finanzielle als auch mentale Unterstützung.


Bei Lisa Breig und Eric Modelle für´s Basteln, Aufhängen, Mitfahren, Aufbauen, die Fotos, mich bei Laune halten und Füttern während der Autofahrt.

Bei meinem Papa für die wundervollen und unglaublich stabilen Stellwände.

Bei Claudia für das atemberaubende Kleid und die Staffelei.

Bei Luki für die Beamerstellwand.

Bei meiner Mama für die kleine Finanzspritze.

Bei Lisa Jureczko, die mich auf dieses Festival aufmerksam machte!

Bei den Organisatoren für diese unglaubliche Möglichkeit!



Und natürlich bei all den wunderbaren Menschen, die da waren, mit mir gefeiert, geredet, gelacht und getanzt haben!


Ihr habt mir einen unvergesslichen Tag bereitet! 




Für euch fleißige Leser hab ich hier einen Schnelldurchlauf von der Ausstellung


 und ein paar tolle Fotos (gemacht von Eric Morelle).




Die Bilder, die ich ausgestellt habe findet ihr auf meiner Künstlerseite, die seit Neustem online ist:


Schaut doch vorbei!

Bis dahin...
Küsschen Eure Moana <3