Background

Mittwoch, 19. Februar 2014

"Lass das mal den Papa machen…“



…der Papa kann das gut!“ 


...so klingt der Refrain des Soundtracks zum endlich fertigen Film der Serie "Stromberg!“
und ja der Papa kann das gut, sogar sehr gut. Ein paar ausgewählte (3000 Menschen) und ich durften gestern schon auf der Weltpremiere im  Kölner Cinedom den Film „begutachten“ und so viel sei gesagt:
Es lohnt sich!

Mein Froschkönig, der ein uuuuuunglaublicher Stromberg-Fan ist, wurde auch teil des Crowdfunding. Was das ist hier dazu ein kleiner Auszug aus einem Artikel:

"Mit der Crowdfunding-Kampagne zum geplanten Kinospielfilm der beliebten Serie könnte das Team rund um Stromberg einen wichtigen Weg im Crowdfunding ebnen, der uns seit dem Start der Plattform umtreibt: DieKulturaktie1 Million € sollen mittels Crowdfunding gesammelt werden. Die Supporter werden bei diesem Projekt zu Investoren und können am Erfolg mitverdienen. Anteile können für jeweils 50 € gekauft werden. Die Anzahl der Anteile sind auf 20 pro Person, also 1.000 €, begrenzt.."
(Quelle:http://www.startnext.de/Blog/Blog-Detailseite/b/Crowdfunding-fuer-Stromberg-Kinofilm-Crowdinvestm-317)

Das Thema "Nummer Eins" an dem Abend war das "Crownfunding"! 
Es ist unglaublich, dass die 1 MILLION EURO innerhalb von 6 Tagen schon voll war, sodass viele Fans (mich eingeschlossen) gar nicht mehr einzahlen konnten, obwohl wir noch so gerne mitgemacht hätten.
"Es ist ein wundervolles Gefühl Teil davon zu sein.“ sagte mein Freund und nach dem Film kann ich das auch verstehen!
Alle „Investoren“ haben eine bleibende Erinnerung an diese Aktion bekommen, nicht nur das alle eine Urkunde bekommen haben alle sind auch namentlich im Abspann genannt.
Eine tolle Idee.

Der Abend war toll. Von Fotografen über Roten Teppich, Presse, Fernsehen, Schauspielern (Bastian Pastewka) bis hin zu Sekt und Popcorn war alles da.
Die 123 Minuten, die der Film dauerte waren die einzigen in denen es ruhig im Kino war, weil alle gebannt geschaut haben. Sofort danach wurde ÜBER  den Film geredet.

Zum krönenden Abschluss(also nach dem Film) hatte der „Papa“ sogar noch Zeit für ein kleines Gespräch, ein Foto und zwei Unterschriften gefunden. Ich war zuerst so überrumpelt, dass mir wie selten, die Worte fehlten. Gott sei Dank, übernahm das meine bessere Hälfte und erzählte wie begeistert er vom Film ist. Viel Zeit zum quatschen war da leider nicht, denn neben uns stürmten noch andere „Investoren“, „Fans“, Stromberg-Begeisterte und deren Begleitungen zum Papa.












Also gingen wir fröhlich und zufrieden Richtung Parkhaus, als wir Bjarne Mädel trafen, der den „Ernie“ (eine unglaublich tollpatschige, aber unglaublich herzensgute Figur)spielt. Mit ihm hielten wir auch ein kleines Pläuschchen und machten zügig ein paar Fotos. 
Ein gelungener Abend!



An die Stromberg-Fans unter euch:
Euch muss ich denke ich nicht überzeugen hin zu gehen. Ihr wisst auch so wie klasse Lurchi ist ;)
aber an die Nicht-Stromberg-Fans:
Ihr müsst die Serie nicht kennen um den Film zu lieben! :)
der Film ist klasse und erklärt sich von selbst. 
Wer die Serie kennt:
Es wird wieder lustig, versaut und auch ein wenig romantisch.(uhhhuhuuu)

Wer trotzdem was wissen will bevor er sich den Film ansieht hier die Schnellfassung:
Stromberg (gespielt von Christoph Maria Herbst) ist ein Chef, wie man ihn niemandem wünscht! Er geht ihm immer nur um sich und seinen Erfolg/Profit, dabei geht er, wie er auch im Film schön sagt: „…über Leichen!“
Ihm gelingen einige gute Sachen, aber vor allem viele Schlechte. In Fettnäpfchen zu treten ist seine Leidenschaft und sei es noch so klein, da raus zu kommen fällt ihm meist schwer aber so langsam hat er den Dreh raus!
Seit ca. Mitte der Serie führt er eine Beziehung zu einer seiner „Angestellten“, die nach dem „ON-OFF“ Prinzip funktioniert, was zumeist Strombergs verschulden ist. 
Und da setzt der Film ein. 
Der Film geht um so viel und doch um so wenig:
Stromberg steckt in Problemen!

mit Prashant Prabhakar


Ich wünsche all denen die ihn noch sehen werden eine Menge Spaß- Bauchmuskelkater vorprogrammiert!
und die, die ihn nicht sehen werden-ihr verpasst etwas phänomenal lustiges.

Start ist am 20.2 (also morgen!) falls da noch Karten für frei sind ;)






Küsschen Eure Moana <3