Background

Montag, 27. Januar 2014

...ein ganz normaler Job...oder auch nicht!


CurveEVEs by

Silvana Denker








Wo soll ich anfangen? 
Nunja am besten ganz vorne:

Für mich war´s ein ganz normaler Montagabend und ich saß an meinem Mac. 
Als ich schaute was es so Neues gibt in diesem tollen Jahr, bekam ich eine neue Meldung über meinen Facebook Account. Eine Freundin hatte mich in einem Kommentar erwähnt. 
"Na dann schauen wir mal was da los ist.“ dachte ich mir und öffnete das Kommentar:

"DRINGEND!!!
Wir suchen noch eine Hair- & Make up Artistin für den 19.01. ab 7:30 in Kempen. Es hatten sich doch noch ein paar Mädels gemeldet, die uns unterstützen wollten, hat davon noch eine Lust?

So, generell klingt das in meinen Ohren ja schon nicht schlecht. 
Wie immer prüfe ich erst einmal ein paar Eckdaten:

*Ort?
Kempen- Hmm das liegt 120km entfernt. "Uhhhhh das ist schon weit weg,"ging mir durch den Kopf. 

*Uhrzeit?
Als ich dann auch noch sah um wie viel Uhr ich da sein sollte, dachte ich mir:
Ok hat sich erledigt.“

Doch einfach nur aus Neugier und um meine „Checkliste“ zu vervollständigen, wollte ich wissen `*Wer?´ denn sucht.
Also ging ich spontan auf die Facebook Seite, die das Gesuche rein gestellt hat:
(die Chefin nach getaner Arbeit ;))








Ich schaute mich ein wenig um.
oh hübsche Mädels, tolle Bilder…
So langsam verstand ich. Diese Seite stellte ein Projekt dar:

Wunderschöne Übergrößenmodelle, Visagisten, Fotografen, Hairstylisten, Make Up Artisten, Designer und helfende Hände versuchen einen Kalender auf die Beine zu stellen.
Mit sehr edlen Fotografien soll gezeigt werden, wie wunderschön auch die Frauen jenseits der Größe 36 sind! Der Gewinn wird komplett  an  den "Brustkrebs Deutschland e.V.“ gespendet.
                            (links Bettina/rechts Kristina)

Der Mund viel mir auf und ich dachte: Wow! Hier mitzuwirken wäre toll.“ 
Ich schaute hin und her, doch egal wie ich es drehte und wendete, es fuhr einfach kein Zug so, dass ich pünktlich da wäre.
Da ich aber schon mal auf der Seite war, wollte ich auch was dazu beitragen und so  schrieb ich der Projektleitung etwas Nettes und teilte die Seite, das würde immerhin schon mal die Beteiligten motivieren:

"Hi mein Name ist Moana (…) ich schreibe nur weil ich sagen muss ich liebe dein Projekt. Selbstverständlich habe ich es geteilt, denn so was muss unterstützt werden.  Ich wünsche euch weiterhin ´ne Menge Spaß, wenn´s ok ist teile ich die Seite auch auf meiner Seite. Ich denke, dass wird dich nicht stören, wollte nur Bescheid geben. Wünsche euch weiterhin alles Gute bei dem Projekt und ich hoffe, dass es richtig groß wird. Die Fotos und die Modelle sind super... Liebste Grüße Moana"

Das war der Anfang von einem etwas längerem Hin und Her,
denn wie jeder mittlerweile wissen sollte, bin ich total neugierig und so auch hier :P

Irgendwann kamen wir darauf, dass ich total gern als Visagistin mitmachen würde, aber die Location für mich einfach zu weit weg ist.
Das war wohl der peinlichste Satz, der von mir im gesamten Gespräch geschrieben wurde. Typisch Ich! 
Als sie mir schrieb, dass die Modelle aus ganz Deutschland und einige sogar aus der Schweiz kommen und alle Kosten selbst tragen, wurde ich knall rot! 
ALLE Beteiligten arbeiten EHRENAMTLICH.
Ich hatte mich gerade über 120km beschwert!
Das Ende der Geschichte:
Ich sagte mir: „So eine Chance kriegst du vielleicht nur ein mal. Fahr mimt dem Auto!“ - und schon war ich dabei :D
Es war passiert: Ich durfte an diesem wundervollen PROJEKT mitwirken.

Als letztes Mitglied in dieser wundervollen Runde hatte ich viel zu lesen, denn das Projekt war bereits wundervoll durchgeplant. Für alles war gesorgt, ich musste nur nachlesen.

Der 19.1. näherte sich und ich war aufgeregt. So viele Berühmtheiten kennen zu lernen machte mich nervös. ´Werde ich dem gerecht werden, was sie von mir erwarten?´; ´Werden sie mich überhaupt mögen, als Küken im Bunde?´ oder ´Werde ich einfach wieder total peinlich sein?´

Um 08:58 am Shooting-Tag erreichte ein kleiner blauer Kia Picanto mit einer total nervösen, gleichzeitig aber auch total übermüdeten Visagistin, 2 Koffern, einem Rucksack und einer Handtasche die Location in Kempen
"Welch ein Glück ich hatte mich nicht verfahren!" war der erste Gedanke der mir kam, als ich zum ersten Mal Silvana erblickte.

Als ich ausstieg war ich sprachlos. 
Die Location war ein traumhaft schönes, kleines Schloss, umgeben von einem grünen Stück Land und einem märchenhaften Wassergraben, in dem ein schneeweißer Schwan schwamm. Da war meine Nervosität erst einmal vergangen. Ich nahm meine Sachen und betrat das Schloss, welches man nur über eine kleine Brücke erreichen konnte.

Innen kam ich mir vor wie in einem Film :)




Alles war weiß! 





Der Holzboden, die Wände, die Möbel, Stühle, Tische, Betten, Vorhänge - einfach ALLES in weiß. Toll und irgendwie doch surreal. 
Das ganze Schloss war mit unglaublich viel Liebe eingerichtet und man fühlt sich wie in einer anderen Welt. 



Mitten in meinem Tagtraum wurde ich aus diesem auch schon rausgerissen, denn da ging´s auch schon los, die ersten Modelle kamen eingetrudelt und warteten darauf von unseren Stylistenhänden verwandelt zu werden. Mit von der Partie waren noch Ilka Müller und Mona .




              Mona
(logischer weise die mit dem Pinsel;) )









       Ilka Müller
           (hier genauso ;) )







Obwohl ich nicht viel Platz zum Ausbreiten hatte, schaffte ich es doch irgendwie ein totales Chaos anzurichten, als ich zu den anderen Mädels rüber sah war ich erleichtert. 
Bei denen sah es genau so aus ;) hahaha
Ruck-Zuck waren alle geschminkt und warfen sich in wunderschöne Dessous und Korsetts, die für das Kalendershooting zur Verfügung gestellt wurden...

Ein Traum. So viel Weiblichkeit und Zufriedenheit hatte ich bis dahin noch nie in einem Raum gesehen. Nach und nach breitete sich eine gemütliche und harmonische Atmosphäre aus. Es wurde viel gelacht, geschwatzt und natürlich wie solls denn mit mir in einem Raum anders sein: Quatsch gemacht :)
(Kristina)(Mealea)

                           (links Petra/rechts Mealea)                  (hinten Ilka/ vorne Bettina)

Es war einfach schön und entspannt. Wir haben alle als Team super funktioniert und so lief im Endeffekt alles nach dem Zeitplan ab und wir waren rechtzeitig zur Location-Abgabe fertig.
(Silvana beim Bettentest)

Ich fuhr nach Haus und war überglücklich. Zu Hause kam mir der Tag dann vor wie ein Traum. Er war so unglaublich, dass ich mich kneifen musste um sicher zu gehen, dass ich im nächsten Moment nicht in meinem Kätzchen-Pyjama zusammen mit gefühlten 139 Kissen im Bett aufwache. Doch so war es Gott Sei Dank nicht!
HAPPY END.
(links Taya/ rechts Kristina)

Hahaha, nein das war´s natürlich noch nicht mit meinem Blogeintrag. Einige Fragen sich bestimmt gerade warum ich über diesen „Job“ schreibe (was ich ja normalerweise nicht tue)?

Dieser Job war für mich nicht nur einfach ein Job.
(Model: Kristina)An diesem Tag hat sich in mir etwas bewegt, hat sich die Sicht für die Dinge geändert. Bis dahin arbeitete ich immer darauf hin so viele Menschen wie möglich zu erreichen, so bekannt wie möglich zu werden… doch dieses Projekt zeigte mir, dass das der falsche Weg war. Es geht nicht darum bekannt zu werden, um dann zu machen was man mag. Sondern es geht darum zu machen was man mag, um bekannt zu werden, um die Menschen zu erreichen, um Menschen zu bewegen…


Silvana plante dieses Projekt und sie nutzte ihre gesamte Reichweite für etwas Gutes! Und das möchte ich mit dem Post auch tun. Wir sind hier zwar noch nicht viele, aber doch ein paar und wenn euch dieser Beitragend das Projekt an sich bewegt, berührt und gefällt, dann werdet ihr es weiter erzählen, dann werdet ihr womöglich denn Kalender kaufen und Freunde und Bekannte von euch auch… und so können wir alle dazu beitragen, dass dieses Projekt noch weiter wächst und richtig groß wird!
Das Schönste an dem ganzen: Jeder einzelne weiß ohne ihn/sie wäre es nie so groß geworden. Deswegen schreibe ich über diesen Job, weil er aus den einzelnen Lesern, Käufern, Sponsoren, Modellen, Stilisten, Designern, Fotografen, Assistenten, der Projektleitung und allen helfenden Händen eine Gemeinschaft macht, die etwas Gutes schafft.
(Die Chefin in ihrem Element)


Ich durfte bereits als Visagistin mitwirken und ihr könnt Teil dessen werden, indem ihr das Projekt verfolgt, teilt, Freuden und Familie davon erzählt, den Kalender für euch kauft oder ihn weiter verschenkt…
(links Petra/ rechts Mealea)
Ich darf nicht zu viel erzählen, aber eins sei gesagt:
Die Fotos und die Modelle sind
DER HAMMER! ;)
Wer denn Kalender nicht kauft ist selbst Schuld! :P
(Kristina)

Vielen Dank an das gesamte Team des Projekts, 
vor allem an Silvana
Es war einfach TRAUMHAFT mit euch zusammenarbeiten zu dürfen. 

(Petra)              
(Tanya)
Küsschen Eure Moana <3

(Model: Mealea
Fotograf: Oliver)
 (Model: Andrea/Fotograf: Oliver)                                              (Modelle: links Petra/ rechts Mealea
                                                                                                                      Fotografen: Oliver)


Making-of-Fotos von Silvana Denker